Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Johnny
Beiträge: 220
Registriert: 06 Okt 2006 18:23
Wohnort: Köln

Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Johnny » 11 Apr 2013 23:49

Im Hanser-Verlag ist im Februar eine neue Übersetzung von J. F. Coopers Roman "Der letzte Mohikaner" erschienen, die offenbar ungekürzt ist (so der Klappentext), was bemerkenswert ist, da dieser Roman lange Zeit auf Deutsch nur stark gekürzt/bearbeitet erschienen ist*.

"Der berühmteste der Lederstrumpf-Romane, seit einem Jahrhundert zum ersten Mal neu übersetzt: Im Sommer 1757 kämpfen Briten und Franzosen erbittert um die Vorherrschaft im Nordosten Amerikas – einer endlosen Wildnis aus Wald, in der stolze Indianer-Völker leben. Ein britischer Offizier versucht mit den ungleichen Schwestern Alice und Cora zu deren Vater an die Front vorzudringen. Sie geraten in eine Falle, aus der sie nur Lederstrumpf und die Mohikaner befreien können. Cooper, der erste große Romancier der USA, begeisterte u.a. Goethe und Melville, Stevenson und Joseph Conrad, bevor seine Abenteuergeschichten Vorlagen für Hollywood-Western wurden. Der Mythos Amerika, grandios inszeniert als spannende Abenteuergeschichte – ein Stück Weltliteratur ist neu zu entdecken. - Das Nachwort und der ausführliche Anmerkungsteil erhellen die historischen Hintergründe."


*Wurde auch schon in Wikipedia vermerkt: "Bereits wenige Jahre nach Erscheinen des Originals gab es eine Reihe von sehr oberflächlichen Übersetzungen ins Deutsche, die meist für jugendliche Leser bearbeitet waren. Erst 2013 erschien erstmals eine vollständige und korrekte Übertragung von Karen Lauer, die dem Sprachstil des Originals nachempfunden ist."

Helmut
Beiträge: 741
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Helmut » 12 Apr 2013 12:07

Mich würde diese Ausgabe vom "letzten Mohikaner" eigentlich sehr interessieren, wenn ich nicht (ich glaube es war im "Stern") in einer Kritik dazu etwa folgendes lesen musste "da kann der (jugendliche) Leser feststellen, dass Cooper viel, viel, viel besser ist als Karl May".
Das hinwieder schreckt mich schon sehr davon ab.
(Aber eigentlich sagt diese Kritik ja nur, dass die Verfasserin oder der Verfasser niemals Karl May gelesen hat.)

Helmut

IDDOC
Beiträge: 251
Registriert: 20 Jul 2006 03:00

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon IDDOC » 12 Apr 2013 18:13

Ich habe mehrere Cooper Romane (zumindest einen gezwungenermassen) im Original gelesen, natürlich sind sie authentischer aber an Mays Poesie und Fantasie kommen sie nicht heran.Im Gegenteil sie sind oft langatmig und recht zäh zu lesen.Es ist nicht verwunderlich,dass man dt.Ausgaben gekürzt hat.Ehrlich gesagt kenne ich keinen der freiwillig noch Cooper liest von Amerikanisten mal abgesehen.

Johnny
Beiträge: 220
Registriert: 06 Okt 2006 18:23
Wohnort: Köln

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Johnny » 13 Apr 2013 12:03

Ich hab die fünf Lederstrumpf-Romane vor Jahren mal in einer dieser gekürzten Ausgaben (Tosa) gelesen und fand auch das schon stellenweise langatmig, stimme dir da also bezüglich Schreibstil im Vergleich mit May zu - aber auch hinsichtlich der Authentizität.
Trotzdem werd ich mir im Laufe des Jahres wohl mal diese Ausgabe (deren Preis, nebenbei bemerkt, doch recht happig ist) zu Gemüte führen, um mein Bild von Cooper zu aktualisieren. Man wird sehen!

Helmut
Beiträge: 741
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Helmut » 13 Apr 2013 12:20

Ich habe in den letzten Monaten die Lederstrumpfgeschichten (in einer fast vollständigen deutschen Übersetzung aus den 70'ern), "Conanchet" und die "Littlepage Trilogie" (die letzten 4 Bücher in der Übersetzung von Arno Schmidt) gelesen und fand alle sehr lesenwert. Man darf allerdings keine "Jugend-" oder "Abenteuer-Romane" erwarten, die hat Cooper nämlich nicht geschrieben, sondern Beschreibungen und Erzählungen aus seiner Heimat (im wesentlichen der Staat New York im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert). Der letzte Band ("Die Roten") der Trilogie ist allerdings zu einem politischen "Pamphlet" gegen die damalige "Antirenter-Bewegung" geworden. Nur für den "allgemeinen" Markt sind die Bücher als Jugend- und Abenteuerromane bearbeitet (und "verstümmelt") worden. Dies allerdings hat er mit Karl May gemeinsam.

Helmut

Norbert.S
Beiträge: 240
Registriert: 04 Sep 2007 11:21
Wohnort: Parkstein

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Norbert.S » 13 Apr 2013 19:22

Ob es sich hier wirklich um das erstmal handelt, wo eine Cooper-Ausgabe ungekürzt vorliegt kann ich nicht sagen.
Denkbar wäre aber auch, dass es sich um eine Werbestrategie handelt.
Ich bin im Besitz der Leder-Strumpfbänden vom Insel-Verlag aus den 1980er Jahren.
Auch diese Ausgabe wurde damals stark beworben, dass sie unegkürzt wäre.
Klarheit würde nur ein querlesen bringen, aber dafür ist mir die neuste Ausgabe zu teuer.

Rüdiger
Beiträge: 3289
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Rüdiger » 13 Apr 2013 19:30

Ich habe heute im Buchhandel eine Ausgabe in der Hand gehabt, in der auch "ungekürzt" stand. Ich glaube es war die von Fischer (Fischer Taschenbuch bzw. Fischer Klassik). Kostete knapp 10 €.

Rolf Dernen
Beiträge: 1207
Registriert: 27 Dez 2005 23:38

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Rolf Dernen » 13 Apr 2013 20:08

Rüdiger hat geschrieben:Ich habe heute im Buchhandel eine Ausgabe in der Hand gehabt, in der auch "ungekürzt" stand. Ich glaube es war die von Fischer (Fischer Taschenbuch bzw. Fischer Klassik). Kostete knapp 10 €.


Wenn das eine Lizenz von einem anderen Verlag ist, dann bedeutet "ungekürzt" nur, daß die Ausgabe des Lizenzgebers nicht gekürzt wurde. Der wiederum kann das Original gekürzt haben, wie er wollte.

Johnny
Beiträge: 220
Registriert: 06 Okt 2006 18:23
Wohnort: Köln

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Johnny » 14 Apr 2013 00:14

Vielleicht mag es eine Werbestrategie sein - aber immerhin liegt so derzeit eine ungekürzte Übersetzung vor, die nicht nur gebraucht/antiquarisch erwerbbar ist.

Gefunden hab ich die Ausgabe übrigens bei der Mayerschen im Klassiker-Regal (wo tatsächlich auch May nicht zu wenig Platz innehat).

giesbert
Beiträge: 216
Registriert: 29 Dez 2005 11:19
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon giesbert » 14 Apr 2013 21:23

Helmut hat geschrieben:"Conanchet" und die "Littlepage Trilogie" (die letzten 4 Bücher in der Übersetzung von Arno Schmidt) gelesen und fand alle sehr lesenwert.

Littlepage ist ziemlich gut. Jedenfalls in meiner Erinnerung - Satanstoe habe ich seinerzeit auf einer langen Bahnfahrt und einer noch längeren Nacht in einem Rutsch gelesen.

Allerdings scheint sich Schmidt ziemlich viele Freiheiten herauszunehmen und Cooper sprachlich unter die Arme zu greifen. Der amerikanische Übersetzer John E. Woods, der u.a. Schmidt ins Englische übersetzt, soll mal gesagt haben, dass er Cooper nur in Schmidts Übersetzung für lesbar hält.

giesbert
Beiträge: 216
Registriert: 29 Dez 2005 11:19
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon giesbert » 14 Apr 2013 21:44

Norbert.S hat geschrieben:Ich bin im Besitz der Leder-Strumpfbänden vom Insel-Verlag aus den 1980er Jahren.
Auch diese Ausgabe wurde damals stark beworben, dass sie unegkürzt wäre.


Im Impressum steht: "Die Insel-Ausgabe folgt der 1936 … erschienenen Edition Rudolf Dreschers. Er schreibt: 'Dem Text unserer Ausgabe liegt die von 1841 bis 1843 bei J. G. Liesching in Stuttgart erschienene Übersetzung von Dr. C. Kolb zugrunde. Die eingehende Vergleichung der Kolbschen Übertragung mit dem englischen Original zeigte, daß selbst die Kolbsche Übertragungen Kürzungen aufweisen. Diese Lücken sind von uns sorgfältig ergänzt worden.' Mit dieser Insel-Ausgabe liegen die Lederstrumpf erzählungen zum erstenmal vollständig als Taschenbuch vor."

Klingt gut - aber wenn Drescher seinerzeit doch nicht vollständig übersetzt hat, dann fehlt das auch bei der Insel-Ausgabe.

Die Insel-Ausgabe hat ohne Anhang rund 435 Seiten. Die Hanser-Übersetzung rund 660 - allerdings bei einem wohl großzügigeren Satzspiegel. Die Leseprobe umfasst bei Hanser rund 2,5 Seiten, bei Insel (S. 56 f.) knapp 2 Seiten – wobei die Inselausgabe da, wo bei Hanser die Leseprobe mit einem Punkt endet, lustigerweise noch etwas weiter geht:

Hanser:
Doch ihre Anspannung löste sich bald; denn dank dem Geschick der Eingeborenen schoss das Kanu, noch ehe der Kundschafter ihrem Empfinden nach auch nur Zeit gehabt hätte, zu seinen Gefährten zu stoßen, zurück in den Strudel und blieb neben dem flachen Felsen liegen.


Insel:
Bald waren sie jedoch von ihrer Ungewißheit befreit. Unterstützt von der Kunst der Eingeborenen, schoß das Kanu zurück durch die Wirbel und lag wieder zur Seite des flachen Felsens, ehe sie glaubten, daß der Kundschafter Zeit gehabt habe, bei seinen Freunden einzutreffen.


Was sich übrigens mit dem Original deckt:
Their suspense, however, was soon relieved; for, aided by the skill of the natives, the canoe shot back into the eddy, and floated again at the side of the low rock, before they thought the scout had even time to rejoin his companions.


Falls die Leseprobe nicht abgekürzt ist, ist zumindest in diesem Fall die Insel-Ausgabe vollständiger ;-)

Das scheint auch für andere Stellen zu gelten, ich hab jetzt keine Zeit, das detailliert zu vergleichen - aber die Behauptung, der Roman läge nun erstemals vollständig auf deutsch vor, scheint sich mit der Leseprobe nicht zu vertragen.

Helmut
Beiträge: 741
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Helmut » 15 Apr 2013 10:45

Dort
http://www.karl-may-franken.de/forum.html
(unter "Literatur")
finden sich einige Lesenotizen (eigentlich sind es nur Lesesplitter) zu den angesprochenen Romanen.

Helmut

Winfrid.Glocker
Beiträge: 1
Registriert: 16 Apr 2013 18:25

Re: Der letzte Mohikaner - neu übersetzt, ungekürzt

Beitragvon Winfrid.Glocker » 23 Apr 2013 08:09

Ich habe nun die Hanser-Ausgabe des "Letzten Mohikaner", übersetzt von
Karen Lauer, zu lesen begonnen: S. 5-553 der Roman, S. 555-589 Nachwort (v.a. Leben Coopers und Einordnung des LM), S. 590-592 zur Übersetzung, S. 593-651 Anmerkungen, S. 652-655 Literaturverzeichnis, 2 Karten auf den Vorsatzblättern.
Ich habe erst angefangen zu lesen, finde bis jetzt die Übersetzung gut lesbar mit schöner Wortwahl, die einen in die Zeit der Handlung zurückführt. Die Anmerkungen machen historische Ereignisse, auf die Cooper nur knapp eingeht, gut verständlich. Ziel der Übersetzung ist es, so Frau Lauer, das Original inhaltlich und stilistisch präzise abzubilden. Auf die Frage, inwieweit die Vorgängerübersetzungen, von den Frau Lauer fünf näher bespricht, gekürzt wurden, geht sie nur knapp und nur bei zweien dieser fünf näher darauf ein.

Zurück zu „7. "Der Rest"“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast