OST-LEGENDEN

Antworten
Nachricht
Autor
Nscho-tschi
Beiträge: 276
Registriert: 11. Apr 2006, 20:18
Wohnort: München

OST-LEGENDEN

#1 Beitrag von Nscho-tschi » 28. Feb 2012, 08:54

Ost-Legenden
Gojko Mitic.
Sie nannten ihn im Westen den "Winnetou des Ostens", im Osten hieß er "Chefindianer der DEFA". Den ersten ostdeutschen Indianerfilm "Die Söhne der großen Bärin" sahen allein 11 Millionen Zuschauer. Er entstand im Jahr 1965, als gleichzeitig viele zeitkritische Gegenwartsstoffe abgesetzt wurden. Das Kino lieferte dem Publikum einen Hauch von "weiter Welt". Gojko Mitic wurde in der DDR ein Superstar. Entdeckt hatten den serbischen Sportstudenten die westdeutschen Filmproduzenten Arthur Brauner und Horst Wendlandt. Sie besetzten ihn in den Karl-May-Verfilmungen. Im Abspann stand sein Name - weit hinter Pierre Brice, Lex Barker und Klaus Kinski - noch eingedeutscht: Georg Mitic. Mitic wuchs in einer Bauernfamilie in dem kleinen serbischen Ort Strojkovce auf, 250 Kilometer südlich von Belgrad. Sein Vater kämpfte bei den Partisanen gegen die Nazis. Seine Großmutter wurde die wichtigste Bezugsperson für den Jungen. Nach ihrem Wunsch sollte er eigentlich Arzt werden, damit sie immer einen Doktor im Haus hätte. Doch er studierte Sport in Belgrad und verdiente sich ein wenig Geld mit Stunts im internationalen Film. Dass er später immer nur die Hauptrollen, den Häuptling spielen würde, war damals für ihn undenkbar. Die Dokumentation von Lutz Rentner und Frank Otto Sperlich erzählt das Leben des wohl bekanntesten Gesichts der DEFA als ein Stück Zeitgeschichte: die Kindheit in Serbien, die Erfolgsjahre in der DDR, die Nachwendezeit, als Gojko Mitic - wie er heute sagt - zunächst die "ewigen Jagdgründe" drohten und er dann in Bad Segeberg, an verschiedenen Theatern und in etlichen Filmen wieder die großen Rollen spielen durfte. Gojko Mitic, heute über 70, reitet immer noch, steht vor der Kamera, und er reist als ehemaliger "Berufsindianer" der DEFA in den echten Wilden Westen, um die Hochachtung der Sioux oder der Blackfeet zu erleben, deren Leben er seinerzeit im Kino gezeigt hat.
Ost-Legenden Dienstag, 28.02.2012
Beginn: 20:15 Uhr Ende: 21:00 Uhr Länge: 45 min.
Presse: Lutz Rentner, Otto Sperlich
Kategorie: Nachrichten/Info-Magazin, Themen-Geschichte

http://www.rbb-online.de/doku/titel_mit ... mitic.html

-----------------------


noch ein kleiner Tip an "Helmut": so sieht ein Fernsehhinweis aus und nicht nur ein billiger Link. So kann man sich bei der Sendung auch vorstellen um was es geht.

Helmut
Beiträge: 741
Registriert: 29. Dez 2005, 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: OST-LEGENDEN

#2 Beitrag von Helmut » 28. Feb 2012, 12:11

Da es sich ja (nebenan) um die Sendung "Karl May der Phantast aus Sachsen" aus der Reihe "Geschichte Mitteldeutschlands" des MDR handelte, die sich - meines Wissens - schon seit Jahren in der Karl-May-Szene allseits großer Bekanntheit und auch Beliebtheit erfreut, habe ich mir erlaubt nähere Informationen dem Leser durch "Klicken" zu überlassen. Gleichzeitig habe ich mir dadurch - zugegebenermaßen - ein wenig Arbeit, das wäre (wie bei manch anderem Hinweis) ja sowieso nur "copy and paste" gewesen - wobei im übrigen dann auch noch fraglich ist, ob dies aus rechtlichen Gründen zulässig gewesen wäre - erspart.

Helmut

Ich bin natürlich für jeden ernst gemeinten Ratschlag und auch Kritik dankbar und werde versuchen, mich danach zu richten.

Antworten