Wallace

Antworten
Nachricht
Autor
Rolf Dernen
Beiträge: 1210
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Wallace

#1 Beitrag von Rolf Dernen » 25. Sep 2011, 18:04

Etwas spät, weil es heute, Sonntag, 25.9.2011, bereits gesendet wird: Edgar-Wallace-Themenabend auf "Arte". Was das hier zu suchen hat? die Wallace-Filme der 1960er Jahre haben mit den Karl-May-Filmen reichlich Schnittmengen. Regisseure, Darsteller, Komponisten wie Reinl, Dor, Kinski, Böttcher usw. 20:15 Uhr wird "Das Gasthaus an der Themse" gezeigt, ein Highlight der Serie, die - wie die Karl-May-Filmreihe - nach und nach immer schlechter wurde und zum Schluß sogar das Grauen in Person, Uschi Glas, durch den Kunstnebel dackeln ließ. Nach dem Film gibt es eine Dokumentation über die Serie und anschließend folgt der lange verschollene Wallace-Film aus den 1930er Jahren, "Der Zinker". Wünsche angenehmes Gruseln bzw. viel Amusement.

Rolf

tribeman
Beiträge: 120
Registriert: 14. Jul 2006, 10:08

Re: Wallace

#2 Beitrag von tribeman » 25. Sep 2011, 19:02

Es ist ja noch rechtzeitig - Danke für den Tipp !
Nun aber auch etwas Kritik: Man muß Uschi Glas ja nicht unbedingt mögen, aber sie als "das Grauen in Person" zu bezeichnen ist nun keine Art. Es wäre schön wenn man solche Äußerungen lassen würde.
Bitte jetzt keine weiteren Diskusionen darüber sondern einfach mal drüber nachdenken - DANKE.

Rolf Dernen
Beiträge: 1210
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

Re: Wallace

#3 Beitrag von Rolf Dernen » 25. Sep 2011, 19:39

tribeman hat geschrieben:Es ist ja noch rechtzeitig - Danke für den Tipp !
Nun aber auch etwas Kritik: Man muß Uschi Glas ja nicht unbedingt mögen, aber sie als "das Grauen in Person" zu bezeichnen ist nun keine Art. Es wäre schön wenn man solche Äußerungen lassen würde.
Bitte jetzt keine weiteren Diskusionen darüber sondern einfach mal drüber nachdenken - DANKE.
Nun lasse ich mir nicht den Mund verbieten, auch wenn das mit einem "Bitte" getarnt wird. Für mich ist diese Frau nun mal das Grauen in Person, und ich gestatte mir, das hier, in einem Diskussionsforum, jederzeit hinzuschreiben, ob es Dir paßt oder nicht. Ich muß ja auch mit Deiner Kritik leben, womit ich wiederum keinerlei Probleme haben.

Anyway: viel Spaß beim Wallace-Abend. ;-))))

Rolf

tribeman
Beiträge: 120
Registriert: 14. Jul 2006, 10:08

Re: Wallace

#4 Beitrag von tribeman » 25. Sep 2011, 20:28

Ich meinte damit auch nur daß man da auch freundlichere Worte für finden kann, man muß nicht beleidigend werden Diskussionsforum hin oder her (ob es Dir paßt oder nicht). Aber ich nehme die Kritik natürlich auch zur Kentniss und wollte Dir nicht den Mund verbieten (was ich mit meinem "Getarnten Bitte Satz" ja wohl getan habe.) Aber Kritik muß ja auch in einem Diskussionsforum erlaubt sein.
Wünsche ebenfalls noch einen schönen Wallace-Abend.

Übrigens:
Auf der DVD zum Film von 1931 befindet sich einmal Die Original Kinofassung in der es keine Musik bei gesprochenen Szenen gab (das war damals technisch noch nicht möglich) und die Fassung mit Filmmusik, die fast 80 Jahre später entstand.

Reiner
Beiträge: 296
Registriert: 21. Jan 2006, 21:10

Re: Wallace

#5 Beitrag von Reiner » 26. Sep 2011, 20:34

Uschi Glas war kein Thema (auch wenn ihr Wallace-Einstand gar nicht einmal schlecht ist). Aber auch Harald Reinl (der erste Regisseur der Reihe, der den Rahmen vorgab) oder Martin Böttcher (es gibt einige tolle Wallace-Melodien von ihm) waren kein Thema.
Die Zeit für den öden Italo-Wallace, einen Maskenmann oder den "Wixxer" hätte man besser nutzen können. Ein Lob für den arte-Themenabend und auch die Doku gibt es aber trotzdem.

Antworten