Heute, Montag, 23.8.

Nachricht
Autor
markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Heute, Montag, 23.8.

#46 Beitrag von markus » 29. Aug 2010, 23:50

Rolf Dernen hat geschrieben:
IDDOC hat geschrieben: Ich lachte ,weil die Erschliessung des Westens ungleich differenzierter war als mit den negative besetztem Wort Imperialismus ausgedrueckt.
Wie waers denn mit Zivilsation des Westens ?Von Voelkermord kann keine Rede sein.
Viel mehr Wilde starben an Krankheiten und Trunksucht als an den Kugeln der US-Kavallerie.
Und wer hat Pocken und Schnaps dorthin gebracht?
Der Weihnachtsmann.;-)

IDDOC
Beiträge: 251
Registriert: 20. Jul 2006, 03:00

Re: Heute, Montag, 23.8.

#47 Beitrag von IDDOC » 30. Aug 2010, 00:41

Fuer Infektionskrankheiten damals war niemand verantwortlich in Deutschland hiesse das glaube ich hoehere Gewalt.
Man wusste bis ins spaete 19.JH ja nicht einmal was Infektionen verursacht oder wie sie uebertragen werden.
Wenn ich dir ein Bier anbiete,Du daran Gefallen findest und dann spaeter dem Suff verfaellst ist das dann meine Schuld ?

IDDOC
Beiträge: 251
Registriert: 20. Jul 2006, 03:00

Re: Heute, Montag, 23.8.

#48 Beitrag von IDDOC » 30. Aug 2010, 00:49

markus hat geschrieben:
IDDOC hat geschrieben:
markus hat geschrieben:Es ist kein großes Geheimnis daß in Amerika die Verpackung mehr geschätzt wird, als der Inhalt.
Wo hast das denn wieder her ?Aus der gleichen Quelle,die behauptet alle Deutschen essen Sauerkraut und singen bierselige l
Lieder ?
Iwo. Aber stell dir vor, in Deutschland laufen u.a. auch die Filme aus Hollywood (aber zur Ehre, auch in Deutschland werden neuerdings des öfteren Filme mit Vakuum und reichlich Verpackungsmüll produziert).

;-)
Also versteh ich das richtig,Deine Quelle zu Kultur und Geschichte der USA ist Hollywood ?

IDDOC
Beiträge: 251
Registriert: 20. Jul 2006, 03:00

Re: Heute, Montag, 23.8.

#49 Beitrag von IDDOC » 30. Aug 2010, 00:50

markus hat geschrieben:
IDDOC hat geschrieben:
Kai Marl hat geschrieben:Deswegen finde ich Karl May ja auch so gut dass er das so anprangert. Er ist immer auf die Seite der Unterdrückten.
Ich glaube wir koennen uns darauf einigen, dass der Maysche Wilde Westen nichts mit historischer Realitaet zu tun hat.
Stimmt, die Realität war noch schlimmer.
Was zu belegen waere.

Rüdiger

Re: Heute, Montag, 23.8.

#50 Beitrag von Rüdiger » 30. Aug 2010, 00:55

IDDOC hat geschrieben:Fuer Infektionskrankheiten damals war niemand verantwortlich in Deutschland hiesse das glaube ich hoehere Gewalt.
Man wusste bis ins spaete 19.JH ja nicht einmal was Infektionen verursacht oder wie sie uebertragen werden.
Daß man u.a. Decken bewußt infiziert und verteilt hat dürfte sich bis zu Dir herumgesprochen haben. Übrigens auch schon im achtzehnten Jahrhundert. Und übrigens auch Europäer ...
IDDOC hat geschrieben:Wenn ich dir ein Bier anbiete,Du daran Gefallen findest und dann spaeter dem Suff verfaellst ist das dann meine Schuld ?
Das kommt darauf an ... Wenn Du das tust, um ihn in den Suff zu treiben, darauf spekulierst, und eine dann beginnende Entwicklung noch förderst, dann ja ...

IDDOC
Beiträge: 251
Registriert: 20. Jul 2006, 03:00

Re: Heute, Montag, 23.8.

#51 Beitrag von IDDOC » 30. Aug 2010, 00:55

markus hat geschrieben:Sehr interessant, daß immer wieder die Deutschen sich den Schuh des Völkermords anziehen (lassen müssen), aber den USA (und andere Nationen heute und früher) das alles nichts angeht (oder am A... vorbei geht)...
Das ist gelinde gesagt euer Problem wobei der industrialisierte Voelkermord an den europaeischen Juden einzigartig war und hoffentlich bleibt.
Ich verstehe aber nicht,warum die heutigen Deutschen immer noch in Sack und Asche herumlaufen muessen,sie sind nicht verantwortlich fuer die Untaten ihrer Vorfahren.
Sippenhaft gab es nur bei den Nazis und Kommunisten.

IDDOC
Beiträge: 251
Registriert: 20. Jul 2006, 03:00

Re: Heute, Montag, 23.8.

#52 Beitrag von IDDOC » 30. Aug 2010, 01:03

Rüdiger hat geschrieben: Daß man u.a. Decken bewußt infiziert und verteilt hat dürfte sich bis zu Dir herumgesprochen haben. Übrigens auch schon im achtzehnten Jahrhundert. Und übrigens auch Europäer ..
Halte ich fuer ein viel vor allem im Internet propagiertes Geruecht.
Die meisten Indianer sind uebrigens an Influenza und Masern gestorben und die verbreiten sich so schnell da braucht man keine infizierten Decken.
Dass die Mehrzahl der genetisch schwaecheren Ureinwohner den Infektionskrankheiten erliegen mussten war nicht zu verhindern sondern klar sobald der erste erkrankte Europaer seinen Fuss an Land gesetzt hatte.
Survival of the fittest.
Das kommt darauf an ... Wenn Du das tust, um ihn in den Suff zu treiben, darauf spekulierst, und eine dann beginnende Entwicklung noch förderst, dann ja ...
Also nicht jeder verfaellt nach einem Schluck Alkohol dem Suff im Gegenteil er ist eine gesellschaftlich durchaus akzeptierte Droge,in Massen genossen.
Das soviele indianer Schluckspechte waren ist deren Problem.
Wenn sie nun mal lieber saufen als zu arbeiten.

Rüdiger

Re: Heute, Montag, 23.8.

#53 Beitrag von Rüdiger » 30. Aug 2010, 01:10

Gute Nacht.

:-)

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Heute, Montag, 23.8.

#54 Beitrag von markus » 30. Aug 2010, 01:18

IDDOC hat geschrieben:Also versteh ich das richtig,Deine Quelle zu Kultur und Geschichte der USA ist Hollywood ?
Es war von Filmen die Rede und nichts anderem. Im übrigen braucht mir keiner einen begrenzten Horizont an Kultur und Geschichte der USA aufzeigen, dessen Landsleute aus den Hinterwäldern des mittleren Westens kaum eine Ahnung haben wo Europa liegt, wie die Hauptstadt von Deutschland liegt und wie unsere Bundeskanzlerin heißt (und und und...).

IDDOC
Beiträge: 251
Registriert: 20. Jul 2006, 03:00

Re: Heute, Montag, 23.8.

#55 Beitrag von IDDOC » 30. Aug 2010, 01:29

markus hat geschrieben: Es war von Filmen die Rede und nichts anderem.
Genau das habe ich mit Hollywood gemeint.

Bärentöter
Beiträge: 392
Registriert: 30. Sep 2008, 11:33

Re: Heute, Montag, 23.8.

#56 Beitrag von Bärentöter » 30. Aug 2010, 02:42

???=Justus Jonas, Erster Detektiv
Peter Shaw, Zweiter Detektiv
Bob Andrews, Recherchen und Archiv

markus
Beiträge: 1764
Registriert: 20. Sep 2007, 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Heute, Montag, 23.8.

#57 Beitrag von markus » 30. Aug 2010, 09:27


Kai Marl
Beiträge: 15
Registriert: 10. Aug 2010, 14:24

Re: Heute, Montag, 23.8.

#58 Beitrag von Kai Marl » 30. Aug 2010, 11:11

IDDOC hat geschrieben:
Kai Marl hat geschrieben:Die Amis haben sich bis heut noch nicht dafür entschuldigt dass sie den Indianern das Land geklaut haben. Sie sollten sich was schäömen.
Wir machen das sobald sich die Germanen bei den Roemern oder die Roemer bei den Galliern entschuldigen.
Das meinen Sie doch wohl nicht im Ernst. Die Sie aufgezählt haben sind längst ausgestorben, aber die Amrikaner unterdrücken heute noch die Ureinwohner und die Schwarzen. Auch in der Welt tub sie das, spielen die Weltpolizist und wollen alles überall sicherer machen. Es ist ja gut daß sie gegen den Terorismus sind und das am 11. September war totale scheise, aber Krieg ist auch keine Lösung, das lert uns die Geschichte. Eigentlich hätte die USA von dem Vitnamkrieg hätte lernen müssen.

Kai Marl
Beiträge: 15
Registriert: 10. Aug 2010, 14:24

Re: Heute, Montag, 23.8.

#59 Beitrag von Kai Marl » 30. Aug 2010, 11:15

IDDOC hat geschrieben:
Kai Marl hat geschrieben:Deswegen finde ich Karl May ja auch so gut dass er das so anprangert. Er ist immer auf die Seite der Unterdrückten.
Ich glaube wir koennen uns darauf einigen, dass der Maysche Wilde Westen nichts mit historischer Realitaet zu tun hat.
Natürlich nicht, das ist ja ein Roman und erfunden. Alles was May in seinen Büchern schreibt ist selbstverständlich frei erfunden. Aber das was er in seinen Büchern schreibt macht schon Sinn. Er schreibt von Liebe, Frieden, Nächstenliebe, das sind doch alles tolle Werte, das können Sie doch nicht abstreiten.

Rüdiger

Re: Heute, Montag, 23.8.

#60 Beitrag von Rüdiger » 30. Aug 2010, 11:30

Kai Marl hat geschrieben:das ist ja ein Roman und erfunden. Alles was May in seinen Büchern schreibt ist selbstverständlich frei erfunden.
Nein, das ist [fast] alles erlebt ... in anderer Form ... und verpackt, in abenteuerliches & exotisches Gewand.
Kai Marl hat geschrieben:Er schreibt von Liebe, Frieden, Nächstenliebe
Mit einer gewissen Neigung zu gelegentlichem Zynismus könnte man sagen DAS ist frei erfunden, das sind die Dinge die frei erfunden sind bei ihm ...

:-)

Antworten