Spezial-"Western"

Nachricht
Autor
Rüdiger

Spezial-"Western"

#1 Beitrag von Rüdiger » 12. Feb 2006, 18:10

Heute abend gibt es laut „TV Spielfilm“ gleich zwei „Western“ der besonderen Art: um 20.15 im Zweiten „Im Tal der wilden Rosen“, das soll ein „Heimatwestern“ sein, und um 19.45 in Bayern III „Tauerngold“, ein „Alpenwestern“. Heimatwestern, Alpenwestern, auch noch nie gehört. Zum „Alpenwestern“, der mit einem erhobenen Daumen versehen ist, heißt es in der Ankündigung: „Italowestern trifft Karl May in Tirol ? Gut so !“ Na dann …

Rolf Dernen
Beiträge: 1210
Registriert: 27. Dez 2005, 23:38

#2 Beitrag von Rolf Dernen » 12. Feb 2006, 18:58

Es gab in den siebziger Jahren mal so eine Mischung der beiden Genres. Der Film hieß "Jaider, der einsame Jäger" und war ein wirklich knallharter "Heimatfilm". Aber nix mit Alpenglühen und so. Da wurden Leute an die Scheunen genagelt, und der Held zog mit einer Winchester durch die Alpen.

Grüße

Rolf

Rüdiger

#3 Beitrag von Rüdiger » 12. Feb 2006, 21:15

Der war ja richtig gut, der Alpen-Western auf BR.
Ja, wenn man so Karl May verfilmt hätte, das wär's gewesen ...

GP
Beiträge: 555
Registriert: 28. Dez 2005, 16:17
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von GP » 20. Feb 2006, 18:57

Wer hat'n da mitgespielt?

Rüdiger

#5 Beitrag von Rüdiger » 20. Feb 2006, 19:21

Das weiß ich nicht mehr, bzw. kenne auch die Namen nicht. Die Machart war’s, die mir gefiel. Überzeugende Charaktere, realistisch wirkende Umsetzung. Ernsthaftigkeit, Glaubwürdigkeit. In Karl-May-Filmen habe ich immer das Gefühl, die haben sich alle hübsch bunt verkleidet und machen Trallala bzw. spielen Wildwest. Und alles ist propper und edel wie im Freilichtmuseum. So ist’s im Leben eben nicht, und in dem Film war’s auch nicht so.

Übrigens, falls Du es selber noch nicht gemerkt haben solltest (dass ich als Beteiligter es sozusagen durch Zufall gerade noch rechtzeitig erfahren habe, lässt ja möglicherweise darauf schließen), die erste DVD von Deinen Synchron-Basteleien war gestern käuflich zu erwerben.

andrea
Beiträge: 280
Registriert: 29. Dez 2005, 12:51

#6 Beitrag von andrea » 20. Feb 2006, 19:48

Guckst du hier:
http://www.br-online.de/land-und-leute/ ... /0413.html

Rüdiger schaut offensichtlich nicht viel fern, da ihm Sebastian Koch unbekannt scheint.

Rüdiger

#7 Beitrag von Rüdiger » 20. Feb 2006, 19:51

Es stimmt beides.
a.) Ich sehe nicht viel fern.
b.) Sebastian Koch ist mir unbekannt.

Rüdiger

#8 Beitrag von Rüdiger » 20. Feb 2006, 19:53

Das ist aber auch zu schön:

"von Stephan Knoesel und Rüdiger Nüchtern
Regie: Rüdiger Nüchtern"

Aber sie heißen wohl tatsächlich so.

andrea
Beiträge: 280
Registriert: 29. Dez 2005, 12:51

#9 Beitrag von andrea » 20. Feb 2006, 20:28

Er spielte u.a. den
- von Stauffenberg
- Albert Speer
- Klaus Mann,
und gehört mit zur ersten Garde der deutschen Schauspielerriege.

Rüdiger

#10 Beitrag von Rüdiger » 20. Feb 2006, 22:51

Als Albert Speer und Klaus Mann habe ich ihn auch gesehen, ich erinnere mich. Aber ich merke mir nicht jeden Namen.

Mit der ersten Garde und Riege (klingt übrigens sehr martialisch ...) ist das immer so eine Sache. Wie bei der Stiftung Warentest oder der Hitparade, ziemlich subjektiv und willkürlich.

Rüdiger

#11 Beitrag von Rüdiger » 20. Feb 2006, 22:56

Meinolf Pape hat mich jedenfalls deutlich mehr beeindruckt und weitaus tiefere Spuren in meinem Gedächtnis hinterlassen. Und der spielt ausschließlich in Elspe und geht ansonsten einem Beruf nach, Schweißer, glaube ich. Die Welt ist schon völlig verrückt.

andrea
Beiträge: 280
Registriert: 29. Dez 2005, 12:51

#12 Beitrag von andrea » 21. Feb 2006, 19:14

Yepp, der gehört zur ersten Garde der Freilichtbühnenschauspieler, no gemecker.

Es ist meine Art, das so auszudrücken, wenn ich jemandes Leistungen hervorheben möchte.
Es darf auch ruhig subjektiv sein, denn es handelt sich schlicht um meine Auffassung. Insoweit ergänze ich den Satz: "...gehört für mich mit zur ersten Garde..."
Ich hätte auch sagen können: "erste Sahne" - wäre dir das anstelle des martialischen Gardegedönses genehmer gewesen?

Rüdiger

#13 Beitrag von Rüdiger » 21. Feb 2006, 21:20

Jede(r) so martialisch wie er mag.

Mit den Witzen, die es mich just zu machen drängt, würde ich mir gewaltigen Ärger einhandeln, deshalb lasse ich es besser.

Mit einem kräftigen .... ......

Rodger the Kid vom zweiten Garderegiment der Riege von Kalau und Ardistan

GP
Beiträge: 555
Registriert: 28. Dez 2005, 16:17
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von GP » 5. Mär 2006, 13:23

Rüdiger hat geschrieben: die erste DVD von Deinen Synchron-Basteleien war gestern käuflich zu erwerben.
Spät, aber immerhin, muss ich dann doch mal Werbung machen, oder haben das andere schon getan?

Ein so guter Bastler war ich ja noch nie, aber es ist, denke ich, was Brauchbares dabei herausgekommen. Mein altes Gymnasium wird ein Geschenkexemplar davon erhalten, hoffe ich. Christoph de Armas macht übrigens auch mit.

Und nein, gewusst hab ich's schon! Wenn eines bei der ganzen Geschichte von vornherein klar war, dann der Veröffentlichungstermin. Wusstest du den nicht? Anscheinend. Sollte der in all der Korrespondenz untergegangen sein? Kaum zu glauben.

(Aber zu den Unglaublichkeiten hierbei auf anderem Wege mehr.)

Und bevor die Leute verzweifeln:

http://www.faz.net/s/Rub1ACE0FD0AE76461 ... heibe.html

Darum geht's. Für die deutsche Synchronfassung muss ich den Kopf hinhalten, ich lieh mir dazu auch die Stimmen von dem oben erwähnten Tante-Droll-Darsteller und eben dem in diesem Posting zitierten liebenswerten Grantler. Letzterer spricht heute den Vater von Marco Polo und ersterer ist in einer Off-Passage als sich das Maul zerreißender Venezianer zu hören.

Rüdiger

#15 Beitrag von Rüdiger » 5. Mär 2006, 14:56

("lieh" ist treffendst ausgedrückt.)

Übrigens, Leute, der Piedesack Gordon ist zwar ein völliger Chaot und kann einen zur Verzweiflung treiben, aber als Sprecher ist er ganz großartig und allererste Sahne, der Leonardo da Vinci vom letzten Sonntag zum Beispiel, menschlich, anrührend, feinfühlig, mit Herz und Verstand, das kommt richtig gut. Der könnte in die Fußstapfen von Brückner und wie sie alle heißen treten. Eine echte Naturbegabung.

Ohne jeden Schmu und frisch von der Leber

Old Grantle

Antworten